sekor

Stefan Körner

Sekors piratige Woche

| 1 Kommentar

Jeder hat eine vage Vorstellung davon, was man als Vorsitzender der bayerischen Piraten die ganze Woche so anstellt und was für Termine anstehen. Alle piratigen Termine kann jeder hier im Blog nachlesen – aber: Was passiert denn die Woche über wirklich? Was gibt’s zum Lachen und zum Fast-Verzweifeln? Wo macht das Pirat-Sein so unglaublich viel Spaß und wann müssen die Akkus einfach mal wieder aufgeladen werden?

Um die Termine mit mehr Inhalt, Geschichten und Kuriositäten lebendiger werden zu lassen, versuchen wir in Zukunft mehr über Sekors Woche zu bloggen und so amüsant und nah wie möglich darzustellen. Fragen, Kritik oder Anmerkungen – jederzeit und immer herzlich gern!

Anfangen möchte ich mit der vergangenen Woche, die man in Kurzform wahrscheinlich als „Interview-Woche“ betiteln könnte. Nach dem Landesparteitag in Straubing und dem fulminanten Einzug der Piraten im Saarland letzten Sonntag war Sekor live zu Gast bei Sat1-Bayern, beim BR-quer-Team und bei diversen Zeitungen gefragt.

Die Sendestudios von Sat.1-Bayern haben mehrere Piraten vor einigen Wochen besucht und die Sicht auf eine Sendung verändert sich auf jeden Fall, wenn man schon einmal selbst im Studio genau an dem Platz stand. Wie sich Sekor geschlagen hat, kann man online unter SAT.1 Bayern nachvollziehen

Auch BR quer hatte sich für diese Woche angekündigt, den Stammtisch in Augsburg besucht und vorher noch ein paar O-Töne von und mit Sekor eingeholt. Dabei ist ein doch ganz amüsanter Beitrag entstanden, der auch in der BR-Mediathek nachzuschauen ist. Leider kann man hier nur die Beiträge einzeln ansehen und verpasst so den ironischen Beitrag über ein sinkendes (Parteien-)Schiff im Anschluss an den Piraten-Beitrag ;-)

Neben den Fernsehbeiträgen hat sich Sekor mit den Vertretern der Bayerischen Staatszeitung, der Augsburger Allgemeinen, der Passauer Neuen Presse und der FAZ unterhalten. Die meisten Interviews liefen hier über’s Telefon und gefragt waren neben kurzen Statements zur aktuellen Situation auch ausführlichere und lange Gespräche mit durchweg aufgeschlossenen und sehr interessierten Pressevertretern.

Sekor hat mittlerweile Veranstaltungen verschiedener Parteien besucht und so war er Mittwochabend auch sehr gespannt auf den ersten Kontakt mit der Friedrich-Ebert-Stiftung. Sie haben zum „52. Münchener Mediengespräch“ eingeladen und ein tolles Format mit interessanten Gästen und Themen präsentiert – eine gelungene Veranstaltung.

Gestern dann die Qual der Wahl: Neuwahl im Kreisverband Erlangen – quasi um’s Eck – oder doch um sechs Uhr morgens aufstehen und nach Schwaben zum Bezirksparteitag düsen? Den Friedbergern hatte er schon früher zugesagt und mit Am-Wochenende-gemütlich-ausschlafen ist es eh schon länger vorbei, also raus aus den Federn und ab an’s andere Ende von Bayern. Erwartet hat ihn eine tolle Location, nette Piraten und ein angenehmer Parteitag.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an Astrid, Frank, Andreas, Timo und Jürgen vom (neuen) Vorstand des KV Erlangen und an Fritz, David, Wilhelm, Hans-Peter, Thomas, Michael und Claudius als Bezirksvorstand Schwaben, denen er gestern schon persönlich gratulieren durfte. Allen: Viel Erfolg, gutes Gelingen und vor allem, viel Freude und gute Zusammenarbeit für das nächste Jahr!

Nicht nur auf dem Bezirksparteitag, sondern auch auf den Stammtischen in Friedberg, Augsburg, München sind diese Woche gute Gespräche mit unterschiedlichen Menschen und vielen Piraten entstanden. Daneben hat Sekor viel telefoniert und Gespräche mit unterschiedlichsten Piraten geführt, und dabei versucht einige Gemüter zu beruhigen und Andere aufzubauen.

Die Woche war sicher nicht immer einfach und es gab definitiv anstrengende Momente – trotzdem war’s eine gute Woche und es überwiegen die lustigen Augenblicke. Zum Beispiel können wir verkünden, dass die bayerischen Piraten schon (ohne eigenes Zutun) ausgewähltes Fachpersonal für alle möglichen Stellen für unsere Landtagsfraktion 2013 zusammenhaben. Ob unsere Antwort mit dem Wink auf seine fehlende Piratenmitgliedschaft und die komische Vorstellung davon, wie wir Ämter verteilen, ankommt, werden wir sehen ;-)

Das Thema Ämterverteilung bewegt die Gemüter – das hat Sekor und Aleks vor Kurzem auf die Idee für einen piratigen Aprilscherz gebracht. Unser Presseteam hat die Idee gleich aufgenommen und weitergesponnen. Unter http://mdl-casting.piratenpartei-bayern.de/ ist eine klasse Homepage inklusiver Online-Bewerbung entstanden. Die Nachfragen, Samstag Abend 22:30 Uhr der mittelbayerischen Zeitung und von Antenne Bayern, ob wir das Ernst meinen zeigen ja die Plausibilität der Idee – und der Kommentar unter dem ersten Beitrag spricht doch Bände oder?

Damit’s auch in den nächsten Wochen nicht langweilig wird, nehmen die Ideen für einen Nachmittag zum Urheberrecht am 1. Juli konkrete Formen an und Sekors Idee, die gekaperte www.piraten-straubing.de á la Maibaum-Klauen im 21. Jahrhundert bei den JuLis in Straubing einzulösen, hat für gute Laune gesorgt.

Alles in allem also: eine aufregende, spannende und interessante – aber auch anstrengende Woche, die mit dem sonnigen Sonntag heute ein tolles Ende fand!

pixelstats trackingpixel

Ein Kommentar

  1. Sehr amüsant. Für 36 € im Jahr gibts nix Besseres als Piraten!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.